Hypnosepsychotherapie


Die Hypnosepsychotherapie (Psychotherapie = wörtlich: „die Behandlung der Seele“) ist eine in Österreich anerkannte Psychotherapierichtung, deren positive Wirkung auf Psyche und Körper in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde. Hypnosepsychotherapie wird bei psychischen und psychosomatischen Beschwerden erfolgreich angewandt, z.B. bei Ängsten, Depressionen, Essstörungen, chronischen Erkrankungen und Schmerzzuständen sowie in der Behandlung von Traumen (Schock, seelische Verletzung). Hypnosepsychotherapie wird auch in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen, im medizinischen Bereich und zur allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung erfolgreich eingesetzt, um neue Zukunftsperspektiven und mehr Lebensfreude zu entwickeln.
Das Besondere in der Hypnosepsychotherapie ist die Kombination von Tiefenentspannung und psychotherapeutischen Gesprächen. Es wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch Fähigkeiten und Kräfte besitzt, die es ihm ermöglichen, ein gesunderhaltendes Leben zu führen. Entspannung und Tiefenentspannung im Sinne einer Trance (veränderter Bewusstseinszustand) werden eingesetzt, um bewusste und unbewusste Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Das Erlernen von Entspannungstechniken und Selbsthypnose führt häufig automatisch zu Stressreduktion und mehr innerer Gelassenheit und damit zu vermehrtem psychischen und körperlichen Wohlbefinden, Optimismus und Zuversicht. In der Hypnosepsychotherapie ist das Erleben von angenehmer Entspannung eine sehr gute Voraussetzung zum gefühlsmäßigen, geistigen und körperlichen Erforschen, Lernen, Wachsen und Verändern hin zu einem gesunden, erfüllten Leben.
siehe auch http://www.oegatap.at

2013 michael lohse webdesign